• Einfache, intuitive Benutzerführung
  • Standort - und markenübergreifende Auswertungen
  • Perfekter Kundenservice
  • Prof. Autohausmanagement
  • Geschäftsstelle in Berlin-Adlershof
  • Software und unternehmen kontinuierlich verbessern

Teiledienst

Mitarbeiter im Teiledienst befinden sich oftmals in einer Zwickmühle: Die Kunden akzeptieren keine Auftragsverzögerungen durch lange Teile-Lieferzeiten, die Geschäftsleitung wünscht den Abbau hoher Lagerbestände und gleichzeitig locken die Lieferanten mit besonders attraktiven Einkaufskonditionen bei Sonderbestellungen. Automatische Ersatzteildispositionssysteme sorgen für Abhilfe: Sie überwachen alle Lagerbewegungen und erstellen auf Basis der Verbrauchsdaten automatisch Bestellvorschläge, die an das Bestellsystem des Lieferanten übergeben werden können.

Stellt der Lieferant eine Schnittstelle bereit, um die digitalen Lieferscheine zu übertragen, wird das Zubuchen zum Kinderspiel. In Zusammenarbeit mit Teilelieferanten und Teiledisponenten verschiedener Autohäuser hat procar ein Teile-Dispositionsmodul entwickelt , mit dem die Teiledisponenten den Nachschub umschlagsstarker Teile überwachen können, die eine hohe Bevorratungspriorität haben. Mithilfe des Softwaremoduls sparen die Mitarbeiter im Teiledienst bei der Überwachung der Lagervorräte Zeit, die allgemeinen Bestell- und Lagerkosten sinken und die Handelsspanne steigt, weil es weniger Eilaufträge gibt.

Schnittstelle zu Teilekatalogen

Abb. Arbeitsplatz Teiledienst

Die Entscheidung, ob ein Teil dem Bevorratungssortiment zugeordnet wird, erfolgt durch die automatische Berechnung der Absatzstabilität. Die Mitarbeiter im Teiledienst können die Bestellvorgänge in der Auftragsbearbeitung individuell bearbeiten und beispielsweise Positionen löschen oder die Bestellmengen ändern.

Das Dealer-Management-System ecaros bietet eine Schnittstelle zu diversen freien Teilekatalogen aus dem Kfz-Teilehandel an. Das erleichtert speziell den Servicebetrieben, die auch bei freien Teilezulieferern Ersatzteile beziehen die Arbeit ganz erheblich. ecaros bedient sich dem von vielen Teilelieferanten angebotenen Warenkorb (DVSE).

Mehrlagerkonzept

Autohäuser, die sich für den Mehrstandortvertrieb entscheiden, sehen sich auch mit neuen Anforderungen hinsichtlich der unternehmensweiten Lager konfrontiert. Das Mehrlagerkonzept von ec@ros bietet eine hohe Flexibilität, um die individuell passende Lagerorganisation zu konfigurieren. Der Zugriff auf die verschiedenen Lager lässt sich durch die Vergabe von Berechtigungen schützen. So lässt sich zum Beispiel einstellen, dass Bestandsabfragen möglich sind, aber keine Bestandsänderungen.Der unternehmensweite Zugriff auf Bestandsinformationen birgt ein großes Potenzial, um die Teiledisposition zu verbessern und unterstützt einen zentralen Teileeinkauf, um attraktive Konditionen auszunutzen. Aufgrund der fortschreitenden Liberalisierung des Teilemarktes hat procar auch die Verkettung von Gleichteilen verschiedener Teilehersteller ermöglicht.